Sibylle Mertsch - Malerei, Grafik & Fotografie

 
 


In der Wahrnehmung unserer Umwelt fällt es uns häufig schwer, für andere nachvollziehbar zu beschreiben, weshalb wir von bestimmten Dingen emotional berührt sind, uns zu ihnen hingezogen fühlen.


Sei es von ihrer Dramatik, ihrer Kraft oder ihrer Schönheit.


Erst die Loslösung vom Ganzen, das Begreifen der Schönheit kleiner Augenblicke eröffnet uns den Zugang zu den Dingen, die für unsere Eindrücke prägend sind.



Für mich ist daher die Arbeit am Detail wichtig, das Eindringen in die bestimmenden Strukturen, ihrer atmosphärischen Erscheinung, das Aufbrechen der Form.

Die Wirkung der acrylgebundenen Farbpigmente unterstreicht die gestalterische Absicht der Künstlerin in idealer Weise. Die erdigen Farben türmen sich in vielen Lagen zu einer strukturellen Dreidimensionalität: Ergebnis einer intensiven Auseinandersetzung mit der facettenreichen Farbigkeit auch kleinster Strukturen in ihrer räumlichen Wirkung.


(aus dem Flyer der Ausstellung „Usedom und Mallorca“ - 2002)